Heute zeige ich Dir wie Du ganz schnell ein hübsches Obst- und Gemüsenetz selber nähen kannst.

Ganz ehrlich, Plastiktüten für den Obst- und Gemüseeinkauf zu verwenden ist wirklich nicht mehr zeitgemäß. Wir müssen alle anfangen umzudenken und etwas tun gegen diese krasse Plastikflut. 

Ich weiß ja nicht wie es Dir geht, aber wenn ich jemanden sehe, der eine Plastiktüte beim Einkaufen verwendet, dann schäme ich mich für Ihn. Wie kann man nur. Ich packe dann meine hübschen Obstnetze aus, das macht mich richtig stolz. Und sollte ich sie mal nicht dabei haben, dann packe ich alles lose ein. Passiert aber nicht oft, weil ich inzwischen überall eine Stofftasche bei mir habe und im Auto liegen grundsätzlich mehrere.

Für das Obstnetz kann man eigentlich jeden Stoff verwenden, auch an den Kassen habe ich die Erfahrung gemacht, dass es nicht schlimm ist, wenn der Beutel nicht durchsichtig ist. Wer es gerne durchsichtig hätte nimmt wie ich hier Mesch Netzstoff oder festeren Tüll etc. (Sehr feine Stoffe sind allerdings nicht geeignet). Das Gute an Mesch und Tüll ist, dass die Ränder nicht versäubert werden müssen 🙂 Ich persönlich bin ja ein großer Fan von ruckzuck Projekten..

Nachtrag: Von Doris habe ich den Tipp bekommen die Netze aus alten Gardinen oder ähnlichem zu nähen. Das ist natürlich noch nachhaltiger! Also schau erstmal daheim nach ob Du etwas zum upcyclen findest! 

Material: 0,5m Netzstoff findest Du z.B. hier , 78cm Schrägband findest Du hier, 85cm Kordel z.B. hier und Garn.

Schneide ein Rechteck aus: 78cm breit, 50cm hoch.

Nun nimmst Du Dein Schrägband, klappst die Enden jeweils um 1cm ein und nähst sie fest. Leg das Schrägband nun in 10cm Abstand zum oberen Rand auf deinen Stoff. Das Schrägband ist jetzt 2cm kürzer als die Breite des Stoffes, das passt so. Auf jeder Seite soll 1cm Abstand zum Rand sein- die Seitennaht muss ja gleich noch geschlossen werden.

Stecke nun das Band ggf. fest und nähe es an beiden Seiten an den Stoff, so dass in der Mitte ein Tunnel bleibt.

 

Nun wird der Beutel genäht. Du legst die zwei kurzen Seiten rechts auf rechts aufeinander (der Stoff ist dann nur noch 39cm breit) und nähst die Unterseite sowie die offene Seite zu. Ich habe hierzu meine Overlock verwendet- du kannst das aber natürlich auch mit Deiner normalen Nähmaschine nähen. 

Mit einer Sicherheitsnadel oder wie ich hier mit einem Kordeldurchzieher wird nun eine Kordel durch den Tunnel gezogen.

Die Enden noch verknoten und fertig Dein hübsches Obst- und Gemüsenetz 🙂

Der Obst- und Gemüsebeutel kann natürlich in verschiedenen Größen genäht werden. Du musst nur Deine Kordel und Dein Schrägband der Breite entsprechend anpassen.

 

Viel Spaß beim Nähen und Verwenden! 

Geh mit gutem Beispiel voran und versuche Einwegplastik zu vermeiden.

Liebe Grüße , Simone 

 

Meinen Beitrag findest Du auch auf Creadienstag und Handmadekultur. Hier findest Du viele tolle Ideen und Inspirationen. Hüpf doch mal rüber und schau Dich um 🙂 

2 Idee über “Obst- und Gemüsenetz nähen #noplastic

  1. Doris Schwab sagt:

    Der Trick mit dem Kordeldurchzug ist genial! Ich hab alle Varianten für Kordel ganz oben ausprobiert: immer ist es entweder unsauber oder sehr aufwändig!
    Ich verwende alte Gardinen, um das upcycling perfekt zu machen! Netzstoff kaufen ist wieder “Plastik”, da würde ich dann zu Naturnessel greifen, leider undurchsichtig ;(((

    • Simone sagt:

      Ja super, das mit den alten Gardinen ist großartig- werde ich gleich noch ergänzen! Danke für den Tipp!
      Klar Netz ist auch wieder Plastik da hast Du Recht. Aber immerhin wird es öfter benutzt.. Am Schlimmsten sind ja diese
      ganzen Einmalverpackungen :-((
      Natürlich sollte man auch immer Bedenken, dass jeder Kunstfaserstoff Mikroplastik beim Waschen verursacht.
      Aber Hauptsache ist man fängt irgendwo an.. Lg Simone

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.