Easy Pyjamahose! Anleitung inklusive Schnittmuster

DSCN3284

 

Hallo Ihr Lieben!

 

Hier habe ich eine Anleitung (plus Schnittmuster zum Ausdrucken) zu einer tollen Pyjamahose für Euch! Weil es echt total schnell und einfach geht, habe ich gleich zwei davon genäht ;) Viel Spaß beim Nachnähen!

 

Tipps VOR dem Nähen: Am Besten den Stoff im Vorfeld waschen, um sicher zu gehen, dass er nicht eingeht. Das Schnittmuster ist ohne Nahtzugabe (also bitte noch ca. 1cm dazu rechnen) und in Größe S. Für Größe M, (L, XL usw.) zu dem Schnittmuster einfach 1 cm (2 cm, 3 cm usw.) vergrößern.

Wenn Ihr Euch nicht sicher seid mit der Größe, dann nehmt einfach eine passende, nicht enge (!!) Jogginghose o.ä. und legt sie zusammengefaltet (so dass man nur ein Bein sieht) auf das Schnittmuster. Wenn Eure Hose mehr als die Hälfte des Schnittmusters bedeckt ist es zu klein! Besonders wenn Ihr wie hier Baumwollstoffe verwendet ist das sehr wichtig, da sie sich nicht dehnen!

 

 

Material:

 

DSCN3263

 

- 120 cm Baumwollstoff (140 cm breit): ich habe einen beige-neonorange Gepunkteten genommen und für das andere Modell einen blau-weiß Geblümten

 

- 130 cm langes Band (bzw. je nach Hüftumfang/gewünschter Länge): neonorangenes Satinband bzw. dunkelblaues Canvasband

 

- Gummiband (Hüftumfang, ca. 1cm breit)

 

 

1. Als Erstes das Schnittmuster ausdrucken und zusammenkleben. Zusammengeklebt sollte es so aussehen:

 

DSCN3287

 

 

2. Ihr braucht natürlich zwei Hosenbeine, deswegen legt ihr den Stoff  in den Bruch. Nicht vergessen, das Bein um ca. 16 cm nach unten zu verlängern. Jetzt ausschneiden.

 

DSCN3265

 

 

3. Die beiden ausgeschnittenen Hosenbeine so falten, dass die rechten Seiten innen aufeinander liegen, dann die Bein-Innenseite zusammennähen. Naht auseinander bügeln und (mit Zickzackstich) versäubern.

 

DSCN3266

 

 

4. Eines der beiden Hosenbeine wenden, so dass die rechte Seite außen ist. Dieses Hosenbein in das andere schieben. Innen liegen die rechten Seiten aufeinander (siehe Foto).

 

DSCN3271

 

 

DSCN3272

 

 

5. Nun die offenen Kanten zusammenstecken und -nähen.

 

DSCN3274

 

 

6. Die Hose anprobieren und festlegen wie weit der Bund nach oben reichen soll. Zweimal umschlagen (bei mir sind es 2 x 4 cm), so dass ein Tunnel für den Gummizug und das Band entsteht. Dann Markierungen setzen wo später die Knopflöcher sein sollen. Ich habe sie im Abstand von 7 cm genäht. Jetzt die Knopflöcher in die vorderste Stoffschicht nähen: eine Länge von ca. 2 cm reicht aus, damit die Bänder durch passen.

 

DSCN3275

 

 

7. Nun kann der vorhin abgemessene Bund festgesteckt und -genäht werden. Im Anschluss das Gummiband an einer Sicherheitsnadel befestigen und durch den Tunnel ziehen. Je nach Hüftumfang abstecken und das Gummiband an den Enden zusammennähen. Dann die Beinlänge nach Belieben kürzen.

 

DSCN3279

 

 

DSCN3280

 

 

8. Zum Schluss noch das Satin- bzw. Canvasband durchziehen und fertig ist die gemütliche Schlafanzughose! Toll für sich selbst, aber auch ein schönes Geschenk wie ich finde ;)

 

DSCN3289

27 Gedanken zu „Easy Pyjamahose! Anleitung inklusive Schnittmuster“

  • Vielen Dank, für die Anleitung, der Pyjamahose.
    Ich freu mich schon auf gemütliche Abende in einer bequemen Hose, mit meiner Nähmaschine Gas zu geben.
    Liebe Grüße
    Steffi

    Antworten
    • Danke für die super Erklärung. Hatte mir einen Pyjamahosenschnitt aus einer Modezeitung rausgemacht. Es war doof erklärt. Aber mit deiner Anleitung war die Hose Schwupp Diwupp genäht und alles schöne gerade. Es definitiv Anfänger geeignet. Nun mache ich mich noch ran an die Bündchen und schon ist die Buxe fertig. Na da wierden noch einige ander folgen. Vielen lieben Dank noch mal.

      Antworten
  • Danke für die Anleitung.
    Das sollte auch für mich Nähanfängerin geeignet sein! .-)

    Süße Grüße
    Anja

    Antworten
  • Das freut mich :)! Schickt gerne Fotos von den fertigen Hosen an info@lapika.de, dann können wir eure Werke in unserer Kundengalerie veröffentlichen.

    Liebe Grüße
    Daniela

    Antworten
  • die offenen Kanten zammen nähen hat mich verwirrt. Für Nähanfänger zu ungenau beschrieben.

    Antworten
    • Liebe Tanja! Immer gerne nachfragen, falls etwas in der Anleitung unklar ist :) "die offenen Kanten zusammen nähen" bedeutet, dass du die beiden Hosenbeine zusammen nähst, die du davor (siehe Foto darüber) zusammen gesteckt hast.

      LG Daniela

      Antworten
  • Hey super Anleitung - da werde ich mich mal dran begeben! Kannst du mir noch sagen was dies bedeutet: "deswegen legt ihr den Stoff in den Bruch"?

    Antworten
    • Hi Jenny! Den Stoff "in den Bruch legen" bedeutet, dass du den Stoff zur Hälfte zusammen faltest und du somit das Schnittmuster nur einmal ausschneiden musst, aber danach trotzdem zwei Hosenbeine hast :) Der "Stoffbruch" ist übrigens die Falte, die beim Zusammenlegen eines Stoffes entsteht.

      Liebe Grüße!

      Antworten
  • Also irgendwie passt das bei mir hinten und vorne nicht. Wenn man die Beine wie im vierten Schritt zusammennähen will, sind die Ränder sehr verschieden und ich musste nochmal nachschneiden und dann passt das auch unten am Saum nicht. Außerdem ist die Hose an der Hüfte und am Po extrem eng und normalerweise passt mir Große S...
    Mal schauen vielleicht kann ja ein Kind damit was anfangen, wenn ich die Beine etwas kürze.

    Antworten
    • Hallo liebe Franzi,

      das tut mir sehr leid. Hast Du geschaut ob Deine Druckeinstellungen stimmen? Anpassen muss immer ausgeschaltet sein.
      Es ist immer wichtig eine passende Hose aufzulegen und zu schauen ob es von den Maßen hinkommt (Das steht auch so im Tutorial.) Grundsätzlich ist eine großzügige Bemessung immer besser- besonders bei nicht dehnbaren Stoffen.
      Vielen Dank für Dein Feedback, wir werden uns den Schnitt noch mal vornehmen und versuchen zu optimieren.

      Liebe Grüße
      Simone

      Antworten
  • Hallo
    Vielen Dank für die tolle Anleitung passt super

    Antworten
  • Hallo,
    ich bin Anfängerin und durch Zufall auf dieses Schnittmuster gekommen.
    Ein Treffer! Heute den Schnitt ausdrucken lassen, zugeschnitten und bis vor einer halben Stunde noch fertig genäht.
    Ich bin klein und füllig! Habe die 9 Seiten nicht zusammen geklebt sondern auf den Stoff ausgelegt mit 7 cm mehr Bund,
    Beinlänge nicht verlängert und das ganze von oben nach unten mit 5,4 und 3 cm jeweils links und rechts vom mittleren Blatt dazu gegeben. So habe ich eine wesentlich weitere Hose und nach unten etwas verjüngt.
    Sieht ausgezeichnet aus und passt hervorragend.
    Vielen Danke und ich werde noch mehr auf diesem Blog schmökern!

    Antworten
    • Liebe Jutta,
      toll, das freut mich, dass du dir eine ganz individuelle Hose daraus gemacht hast! Es ist wirklich immer am besten, den Schnitt nochmal mit einer aktuellen Lieblingshose zu vergleichen, dann kann man sich auch sicher sein, dass sie am Ende perfekt passt ;)

      Antworten
  • hallo, kannst du mir bitte kurz schreiben, wo ich das schnittmuster ausdrucken kann. danke und liebe grüße, sibylle

    Antworten
    • Hallo Sibylle, Du musst im Beitrag auf die fett markierten Wörter *plus Schnittmuster zum Ausdrucken* klicken, dann kommst Du zum Schnitt :-) Viel Spaß und liebe Grüße
      Simone

      Antworten
  • Hallihallo,
    auch bei mir ist der Schnitt am Po und den Hüften viel zu eng gewesen (Muster korrekt ausgedruckt), habe die Hose aber gerettet, indem ich die Beine einfach an der Außennaht der Hosenbeine der Länge nach getrennt habe, anschließend farblich abgesetzten Jerseystreifen als Dehnungsfuge eingesetzt und Hose gerettet ! Sieht super aus und wie von vorneherein so geplant.

    Antworten
  • Hallo lieber Lapika Team,
    In Schritt 4 hänge ich.. Ich habe ja 2 Hosenbeine mit vorne und hinten. Wenn ich das eine in das andere nähen will verdrehts die Seiten, und das eine ist viel länger als das andere. Habe aber alles gemacht wie in der Anleitung..
    Soll heißen, ich habe 2 gleich Beine und müsste den einen Stoff jetzt auf links lassen um die Hose zusammen nähen zu können. Aber das kann ja nicht sein?!

    Antworten
    • Hallo Elena,

      vielen Dank für Deinen Kommentar und vor allem auch für das Foto- hier kann man besser sehen wo der Wurm drin ist.

      Und zwar hat sich der Wurm schon beim Zuschneiden eingeschlichen. Die zwei Hosenbeine dürfen nicht gleich sein sondern müssen gegenverkehrt ausgeschnitten werden.

      In der Anleitung steht deshalb den Stoff in den Bruch legen.

      D.h. der Stoff für das erste Bein liegt mit der schönen Seite OBEN da. Dann legst Du den Stoff für das zweite Bein mit der schönen Seite nach UNTEN drauf.
      Dann das Schnittmuster auflegen, abmalen und ausschneiden.

      Dann wird es funktionieren :-)

      Melde Dich gerne falls noch was unklar ist!


      Lg Simone

      Antworten
  • […] Grundlage für den Schnitt habe ich das Schnittmuster von Lapika genommen und zusammen mit einer gut passenden Pyjamahose für seine Größe angepasst. Allerdings […]

    Antworten
  • […] it works! Schnittmuster war gestern, heute konstruieren wir selbst: ausgestellter Rock - Seite 4. Easy Pyjamahose! Anleitung inklusive Schnittmuster | Lapika Blog. Posted on 5. April 2014 Hallo Ihr Lieben! Hier habe ich eine Anleitung (plus Schnittmuster zum […]

    Antworten
  • Also ich bin absolut blutiger Anfänger!!!! Ich bin so begeistert! Total einfach zu nähen und sehr sehr gute Anleitung! Vielen leben dank für die tolle Anleitung und das Schnittmuster!!!

    Liebe Grüße Kathi

    Antworten
  • Ich steh ebenfalls ganz am Anfang meiner Näh-Karriere und möchte jetzt die Hose ausprobieren :)
    Wie ist das denn mit den Nahtzugabe und der Größe? Es heißt ja, für die Nahtzugabe ca. 1cm zusätzlich... Ist damit gemeint 1cm zusätzlich links, rechts, oben und unten? Und für Größe M ebenfalls nochmal 1cm... also insgesamt 2 cm oben, unten, rechts und links vom Schnittmuster?
    Danke schonmal für eure Hilfe :)

    Antworten
    • Liebe Julia,
      ganz genau! Nahzugabe bedeutet immer, dass du um das Schnittmuster rundherum die zusätzlichen Zentimeter addieren musst, also wie du sagtest links, recht, oben und unten :) Für eine größere Größe ebenfalls nochmal zusätzlich einen Puffer einrechnen. Am besten gleichst du aber die Größe vor dem finalen Zuschneiden nochmal mit einer alten Hose von dir ab, um sicher zu gehen, dass sie nicht zu klein oder groß wird (siehe vorherige Kommentare).
      Viel Spaß beim Nähen :)
      Daniela

      Antworten
  • […] Als Schnittmuster dienten mir (in abgewandelter Form) für die Herrenhose vom Bernina Blog die Hose von Stoff-Schnitt-Stich und für die Damenhose von lapika die easy-Pyjamahose […]

    Antworten
Hinterlasse eine Antwort